Bündnis für alternative, unabhängige und fortschrittliche Kommunalpolitik
Bündnis für alternative, unabhängige und fortschrittliche Kommunalpolitik

Day of Song 2018

Ruhrchor am Samstag in der City

Im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 wurde der „Day of Song“ erstmals veranstaltet. Obwohl dieses Kulturereignis sehr beliebt war, wurde es nach nur zwei Wiederholungen eingestellt, weil der Ruhr Tourismus GmbH als Veranstalter die „überregionale Ausstrahlung“ fehlte. Nach vier  Jahren Pause findet der „Day of Song“ dieses Jahr nun wieder statt. Der „Ruhrchor“ war von Anfang an dabei und kündigt seine Teilnahme mit der der folgenden Pressemitteilung an:

 

Am Samstag, 30. Juni von 11 bis 15 Uhr ist der Ruhrchor wie bisher an jedem Day of Song an seinem „Stammplatz“ vor der Lichtburg, Kettwiger Straße, in Essen zu sehen und zu hören.
War der Day of Song bis 2014 ein Volksfest, wo an allen Ecken und Enden im Revier begeistert gesungen wurde, ist er diesmal auf elf Spielorte reduziert, in Essen nur auf Zeche
Carl.

 

Und er soll für den „Abgesang“ auf den Steinkohlebergbau missbraucht werden. Den wird der Ruhrchor nicht anstimmen, da er für den Erhalt des Bergbaus steht, nicht nur wegen
der Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern auch um die Flutung der Zechen nach 2018 zu verhindern, wodurch dort gelagerter Giftmüll und hochgiftiges PCB in die Oberflächengewässer bis ins Trinkwasser gelangen könnte – eine Bedrohung für fünf Mio Menschen.


Schluss mit umweltschädlicher Kohleverbrennung ja, aber der Zugang zum wertvollen Rohstoff Kohle darf nicht für immer versperrt werden. Der Ruhrchor unterstützt die Initiative der Bergarbeiterbewegung „Kumpel für AUF“ gegen die Schließung des deutschen Steinkohlebergbaus, hält die kulturelle Tradition der Bergleute im Ruhrgebiet hoch und wird selbstverständlich um 12.10 Uhr das „Steigerlied“ anstimmen.


Neben Liedern vom Bergbau sind antifaschistische und Lieder gegen den Krieg zu hören und solche, die Lust auf bessere Verhältnisse machen. Der Chor lädt dazu ein mitzusingen, Liedtexte stehen bereit.

Im Einladungsflyer für das 2. Rebellische Musikfestival heißt es:

 

"Nach der Premiere findet 2016 das 2. Rebellische Musikfestival im Thüringer Wald statt. Erlebe ein Wochenende voll rebellischer und revolutionärer Musik – von Ska, Punkrock, HipHop über Elektro bis hin zu Rhythmen aus Kurdistan, dem arabischen Frühling oder Lateinamerika!
Dieses Festival bezieht Position: Für internationale Solidarität – keinen Fußbreit den rechten Brandstiftern! Es steht im Zeichen der Rebellion gegen die Flüchtlingspolitik von Merkel, Seehofer und der EU. Es ist ein Festival des Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung, ungerechte Kriege, Faschismus und AfD-Rassismus, für die Rettung der Umwelt und Arbeitsplätze.
Das Benefizfestival unterstützt das „Haus der Solidarität“ in Truckenthal: Eine Flüchtlingsunterkunft mit demokratischer Selbstverwaltung in Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf.
Feier an zwei Bühnen zu richtig guter Musik von authentischen Bands mit Botschaft. Erlebe die Atmosphäre des Zusammenhalts, Respekts und ehrlichen Engagements — ohne Sexismus und Drogen. Alles wird von hunderten Händen selbstlos organisiert. An Infoständen findest du Möglichkeiten, aktiv zu werden. Lass dir die Waldbühne nicht entgehen! Wenn du ein Festivalticket gekauft hast und die Anreise erfolgreich hinter dich gebracht hast, dann schlag dein Zelt unter’m Sternenhimmel auf und genieß die wunderschöne Natur.
Du willst die Vorbereitung unterstützen? Ob du deine Band oder einen Infostand anmelden, an Bauarbeiten oder Werbung mit arbeiten willst – schreib an: info@rebellischesfestival.de."

 

In einer Pressemitteilung der Organisatoren des Rebellischen Musikfestivals wurde für den 7. Mai zu einer Demonstration gegen das faschistische Konzert "Rock für Identität" aufgerufen. In der Pressemitteilung hieß es:

"Im Internet hetzen die Organisatoren des faschistischen Konzerts „Rock für Identität“ auf übelste Weise gegen das Rebellische Musikfestival und dort auftretende Bands – bis hin zu Todesdrohungen. Wie vielleicht schon bekannt, wurde das Nazi-Konzert in Hildburghausen/Thüringen für den 7. Mai genehmigt - gerade mal 20 km von Truckenthal entfernt. Wir rufen daher jetzt alle Menschen, die gegen Rassismus sind und alle Antifaschisten auf, den Protest dagegen zu unterstützen und an Pfingsten zum Rebellischen Musikfestival (13.-15. Mai) nach Truckenthal zu kommen! Jetzt erst recht! Das Nazi-Konzert muss verboten werden!"

Unter großer Anteilnahme und Solidarität aus der Bevölkerung demonstrierten am 7. Mai rund 300 Antifaschisten unter dem Motto "Kein Fußbreit den Faschisten!"

 

Ein Besuch des Festivals lohnt sich auf jeden Fall. Hier deshalb ein paar Infos zu Kosten und Anreise:

 

Die Tickets kosten 40€ für 3 Tage Festival inkl. Zelten von Freitag bis Montag (Zelt natürlich selbst mitbringen). Bei Fragen wendet euch bitte an tickets@rebellischesfestival.de. Mit dem Kauf des Tickets wird die Gültigkeit der Festivalregeln anerkannt.

 

Wer von Essen aus mitfahren möchte, hat dazu folgende Möglichkeit:

 

Essen/Gelsenkirchen:

Abfahrt Bus am Freitag, den 13. Mai:
Essen Hbf: 16:30 Uhr
Gelsenkirchen, Musiktheater: 17:00

Rückfahrt 16.05.16:
Montag nach dem Festival am Vormittag
 
Preise:
Jugendliche, Schüler, Studenten, Azubis, Erwerbslose und Flüchtlinge: 40€
Erwachsene und Vollverdiener: 55€

Solipreis: 60€

Anmeldung und Tickets: rebell-essen@gmx.de
 
Weitere Infos:
http://www.rebellischesmusikfestival.de/
 
Trailer zum Rebellischen Musikfestival auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=xwK7Tq50eu8

Benefizkonzert für den Bergmann Christian Link

Benefizkonzert für den Bergmann Christian Link am 28. November: Heinrich-Kämpchen-Abend: Seid einig, seid einig, dann sind wir auch frei...


Musik, Chanson, Rezitation

 

Dazu heißt es auf der Homepage des Essener Künstlerduos "Sago" (http://www.sago-kultour.de/kultour):


Heinrich Kämpchen war ein Sohn des Ruhrgebiets. Der Bergmann und Dichter setzte sich mit seinen Versen für die Rechte und die Einigkeit unter den Bergleuten ein. In einer Kombination aus Lebensdaten, kurzen Erläuterungen zum Werk, Musik und Gesang werden Leben und Wirken Heinrich Kämpchens vorgestellt und erlebbar gemacht.

 

Der Bergmann Christian Link informierte über die Einlagerung von Giftmüll in den Zechen, über Gefahren, die durch den Plan der RAG, das Grubenwasser ansteigen zu lassen, für die Trinkwasserversorgung von Millionen Menschen ensteht. Er engagiert sich zudem gegen die Stilllegung der Zechen. So wie Heinrich Kämpchen ist auch Christian Link mit einem Anfahrverbot belegt worden. Dagegen wehrt er sich nun auch gerichtlich - wir unterstützen ihn auf künstlerische Weise mit diesem Benefizabend!

In Kooperation mit dem Ruhrchor.

 

Das Benefizkonzert findet statt am Freitag, 28. November 2014, 20 Uhr

Eintritt: 10 Euro/13 Euro an der Abendkasse

Ort: Kultursaal Horster Mitte, Schmalhorststr. 1a, GE-Horst

ÖPNV: Haltestelle Schloss Horst

Großer Adventsbasar im Kultursaal der "Horster Mitte" in Gelsenkirchen - diesmal mit Weihnachtsmarkt

Nur kurz hinter der nördlichen Stadtgrenze von Essen findet seit Jahren im Kultursaal „Horster Mitte“ in Gelsenkirchen-Horst ein schöner Adventsbasar statt. Die Veranstalter laden herzlich ein zum diesjährigen Adventsbasar mit erstmaligem Weihnachtsmarkt auf dem Platz. Er findet statt am Freitag, 28. November, von 17 bis 22 Uhr, am Samstag, 29. November, von 11 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 30. November, von 11 bis 18 Uhr.

 

Es gibt vielseitige Angebote an zahlreichen Ständen im Saal und auf dem Platz: Geschenkideen aller Art, Kerzen, Kalender, Kinderspielzeug, internationales Kunsthandwerk, vielfältige Literatur, Weihnachtsdeko, Thüringer Rostbratwürste, Steaks, Biertheke, Winzer-Glühwein, Original Slibowitz und vieles mehr, traditionelles Gänseessen und andere Köstlichkeiten im Saal, Kaffeetafel, Tischmusik, Kinderprogramm.

 

Besondere Programmpunkte:


  • Freitag: Begrüßung auf dem Weihnachtsmarkt um 18 Uhr
  • 20–22 Uhr: Benefiz-Kulturveranstaltung mit "Duo Sago" und "Ruhrchor" zur Solidarität mit dem Bergmann Chris Link, der den Giftmüllskandal unter Tage öffentlich machte (siehe dazu die extra Veranstaltungsankündigung)
  • Samstag: 19 Uhr Weinprobe mit Winzern; Standbetreiber stellen sich vor
  • Sonntag: Spannende Reise- und Urlaubsvorschläge durch "People to People"

 

Kultursaal Horster Mitte, Schmalhorststr. 1a, Gelsenkirchen-Horst

Anreise mit ÖPNV: Linie U11, Haltestelle Schloss Horst

Essen steht Auf-Zeitung

Kontakt

Die Geschäftsstelle von Essen  steht  AUF

ist in der

Goldschmidtstraße 3, 45127Esse

neben dem Courage-Zentrum

Öffnungszeiten der Bürgersprechstunde

Montag16:00 - 17:00

In dieser Zeit können Sie uns auch am Telefon erreichen:

 

0201/45862613

 

Sonst ist der AB eingeschaltet.

E-mail:

vorstand@essen-steht-auf.de

Spendenkonto

Sparkasse Essen

IBAN

DE85 3605 0105 0000 3130 31

BIC

SPESDE3EXXX

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Essen steht AUF